Referenzen

REFERENZEN

Anästhesist – Anna Bariciakova

Ich habe Maarten und Lonneke sechs Monate vor meinem Umzug nach Frankreich für das  Einführungskurs Medizinischer Französisch zum ersten Mal getroffen.
In der Zeit hatte ich noch keine klare Vorstellung, wo in Frankreich ich arbeiten wollte oder wieviel Zeit die Umsiedlung in Anspruch nehmen würde. Mein Französisch war damals auf Niveau B1.
Dieser erste Kurs fand in einem Bildungszentrum in Saint-Honoré-les-Bains statt, in einer richtig familiären, einladenden Atmosphäre. Man hatte eher den Eindruck, in Ferien zu sein, als an einem doch recht intensiven Kurs teilzunehmen (das war auch Lonneke zu verdanken).
Im Lauf der Woche habe ich schnell Fortschritte gemacht. Maarten hat ein Gespür dafür, bei jedem Teilnehmer schnell und genau festzustellen, was machbar ist, und das Kursprogramm entsprechend anzupassen.
Am Ende des Kurses hatte ich viel mehr Selbstvertrauen als zuvor. Nachdem wir uns dann zu sämtlichen beruflichen Möglichkeiten in Frankreich eingehend informiert hatten, begannen wir mit der Stellensuche.
Maarten hat meinen Lebenslauf an mehrere Krankenhäuser weitergeleitet, die meinen Suchkriterien entsprechen. Von dreien haben wir eine positive Antwort erhalten und sie zusammen besucht.
Nachdem ich mich für das Krankenhaus entschieden hatte, das mir am meisten entspricht, war der nächste Schritt an der Reihe – das Zulassungsdossier für den CNOM zusammenzustellen. Diese Etappe war am schwierigsten umzusetzen, denn es müssen eine Vielzahl von Dokumenten eingereicht werden. Maarten konnte mir dank seiner profunden Kenntnisse rund um den Aufnahmeprozess mit nützlichen Ratschlägen zur Seite stehen. Alle Fragen wurden innerhalb kürzester Zeit per E-Mail beantwortet, und als das Dossier komplett war, hat er es durchgesehen, damit alles bis ins Detail stimmt.
Vor meiner definitiven Umsiedlung nach Périgueux musste ich erst den Bescheid des CNOM abwarten. In der Zeit habe ich eine weitere Woche in Saint-Honoré-les-Bains zugebracht, diesmal für einen Intensivkurs mit Schwerpunkt Anästhesie, aber auch zur Vorbereitung des Zulassungsgesprächs mit dem Vorsitzenden des CNOM und viele andere praktische Themen (Eröffnung eines Bankkontos, Berufshaftpflichtversicherung und Verwaltungsakte für meinen neuen Arbeitgeber). In dieser Phase hat Maarten mich einmal mehr hervorragend unterstützt. So war ich auf meinen Umzug nach Frankreich bestens vorbereitet. Und auch jetzt habe ich noch immer Kontakt, um mir falls nötig Feedback zu holen.
Ich empfehle daher allen Gesundheitsfachkräften, die Frankreich lieben und ihr berufliches oder persönliches Leben neu ausrichten möchten, sich an Maarten und Lonneke zu wenden.

HNO-Arzt – Kenneth Kross

Bei mir war die französische Sprache das größte Hindernis, das meiner Berufsausübung in Frankreich entgegenstand. Der Französischkurs für Mediziner hat mir sehr geholfen, diese Schwierigkeit zu überwinden und gut ausgerüstet in meinen Job zu starten. Aus diesem Grund habe ich mich – mehr als ein Jahr nach meinem Umzug und meinem ersten Kurs in medizinischem Französisch – zum Aufbaukurs am Work your Way to France angemeldet. Dieser richtet sich an medizinische Fachkräfte, die bereits seit einiger Zeit in Frankreich berufstätig sind. Das hat mir viel gebracht, um meine französischen Kollegen sowie die verschiedenen Organisationen, mit denen ich in Frankreich zu tun habe, besser zu verstehen. Nach diesem Kurs fühle ich mich hier um so mehr am richtigen Ort. Ich kann es jedem nur empfehlen!

medical jobs in France

Arbeitsmediziner – Gonnie Meijer

Wenn ich an meine Kurswoche zurückdenke, kommen mir die Wörter „maßgeschneidert“ und „pädagogischer Einblick“ in den Sinn. Maßarbeit in dem Sinne, dass Maarten durch seine Erfahrung schnell erkannte, wo meine Lücken waren und sich darauf konzentrierte (also kein Standardprogramm abarbeitete). Pädagogik: dass er individuell mit Gesprächen, Rollenspielen und Videos meine Lücken füllen konnte… Außerdem kann er sprachliche Schwierigkeiten deutlich erklären, so dass ich sie in meinen grauen Zellen behalten und immer noch reproduzieren kann. Hut ab!

 

Praktischer Arzt – Annet Sollié

Maarten ist ein ruhiger, flexibler und guter Lehrer. Er hat während der Woche das Niveau und den Inhalt des Kurses meinen Fähigkeiten angepasst. Ich bin mit Riesenschritten weiter gekommen und vor allem beim Sprechen viel sicherer geworden. Maarten motiviert und stellt die richtigen Anforderungen an den Schüler. Kurz: nichts als Lob.

Meine Kinder im Alter von 11 und 13 erhielten in dieser Woche dreimal Nachmittagsunterricht bei Lonneke. Meine Tochter, die sich zu Hause weigert, Französisch zu üben, nahm mit Begeisterung teil und wollte zu Hause sogar sofort Hausaufgaben machen. Es ist für uns alle ideal, gemeinsam an unserer Auswanderung zu arbeiten.


Referenzen auf Englisch

Radiologist – Amir Yazdi

I recently took part in the ‘one week intensive French language’ course with Mr Maarten Stroes. The course consisted of numerous exercises of standard grammar and vocabulary but also contained elements, which were customised to my medical field. The 8 hour-per-day program was rigorous but never overwhelming.
Furthermore Maarten engaged me in conversation and encouraged and stimulated me to express myself in French, whilst constantly correcting my mistakes in a strict yet gentle manner; hallmarks of a good teacher.
At the end the week the progress that I had made was tangible and he kindly provided me with tips, documents and additional resources to work on my French on a self-study basis.

Besides language courses Mr Stroes and his wife offer various additional services in fields such as taxation, insurances, emigration planning and coaching. Their in depth knowledge of the French system and ‘no-nonsense’ approach makes them the ideal partner for professionals and entrepreneurs who wish work and live in France.
Maarten is a knowledgeable and experienced teacher but foremost an honest and friendly person. I look back on our encounter with warm sentiments and can recommend him wholeheartedly to anyone who wishes to know more about the French culture and improve his French.

Anaesthetist – Clare

I recently completed the 5 day intensive French course aimed at medical professionals looking to start working in France. If this is something you are considering, then I couldn’t recommend this course highly enough. The course is intensive without being overwhelming and the progression in spoken French as well as comprehension and grammar is definitely noticeable by the end of the week. Maarten is wonderfully friendly and professional, with the patience of a saint! The course content is personally tailored to your medical specialty, with particular focus on the vocabulary and grammar required to construct sentences and interact with patients and colleagues in the French language. At the end of the course, Maarten also gives you the necessary tools and resources to continue to progress in your language skills in a more self-directed fashion. To add to all of this, the school’s location allows you to experience rural France at its most tranquil, with beautiful countryside walks to help clear your head in the evenings. Highly recommended.